Information ausblenden

Jetzt kostenlos registrieren

Registriere dich jetzt um alle Funktionen des Forums zu benutzen. Schon registriert? Dann log dich hier ein -> Login. Andernfalls bitte registriere dich jetzt um aktiv im Forum teilzunehmen Hier klicken

Erfahrung mit Bachblüten?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit & Medizin, Ernährung und Pflege" wurde erstellt von Lorely C., 15. März 2017.

  1. Lorely C.

    Lorely C. Greenhorn

    Hallo ihr alle,

    hat jemand schon mal Erfahrung mit Bachblüten für Tiere gemacht?
    Ich hatte überlegt das mal bei meinem Doggy zu probieren.

    Liebe Grüße
     
  2. Rabby87

    Rabby87 Neues Mitglied

    Hi Lorely, ich habe das schon mal bei meinem Hund ausprobiert. Kommt aber darauf an. Wieso willst Du denn Deinem Hund die Bachblüten geben?
     
  3. Lorely C.

    Lorely C. Greenhorn

    Hi Rabby,

    ich habe einen Dalmatiner-Mischling, der damals von seinem Besitzer einfach auf die Straße geworfen wurde. Anscheinend wurde er von ihm nicht gut behandelt und neigt deswegen bis heute noch dazu, fremden Menschen (dem Anschein nach besonders Männern) gegenüber sehr ängstlich zu sein und panisch zu reagieren. Die Hundeschule konnte diese Probleme weitaus verbessern, doch kommen immer wieder Extremsituationen vor. Ich dachte ich würde ihn gern ein wenig unterstützen mittels einer pflanzlichen Therapie, sodass er vielleicht auch mal ein entspanntes Gassi gehen hat oder sich nicht immer in der Ecke verkriechen muss, wenn Besuch kommt. Denkst du das ist machbar?
    Aus welchem Grund hast du es denn damals versucht und aus welchem Grund hast du die Bachblüten angewandt? Wo hast du dich damals dafür informiert?
    Muss man bei sowas zu einem Tierarzt oder vielleicht Heilpraktiker?

    Danke schon mal!
     
  4. Rabby87

    Rabby87 Neues Mitglied

    Hi, also ich habe meinem Hund damals nur die Rescue Tropfen gegeben. Das wurde mir vor seiner Operation geraten und hat auch ganz gut geholfen um ihn für den Tierarztbesuch ruhiger zu machen. Sonst weiss ich jetzt nicht so recht welche Tropfen helfen könnten, oder welche Methoden. Hast Du vielleicht mal einen Tierheilpraktiker gefragt?
     
  5. Lorely C.

    Lorely C. Greenhorn

    Hi,
    die Rescue Tropfen sind diese Notfalltropfen, oder? Und wie hast du die deinem Hund verabreicht und woher wusstest du wie man diese dosiert? Bist du auch zu einem Heilpraktiker?
    Ja zu einem Tierheilpraktiker wollte ich auch sehr gern, allerdings befindet sich der nächste Heilpraktiker ziemlich weit von uns entfernt. Daher wollte ich es erst einmal mit Erfahrungsberichten und Lesematerial versuchen.
    Liebe Grüße
     
  6. Lorely C.

    Lorely C. Greenhorn

    Es geht nicht darum, "Tests" durchzuführen. Ich möchte meinen Hund unterstützen, so gut es geht. Dafür war auch die Hundeschule und eine persönliche Betreuung da. Die Verbindung zwischen meinem Hund und mir ist sehr stark und ich weiß, dass er mir vertraut. Leider nur mir, und da möchte ich meinem Hund helfen, das zu überwinden, um ein leichteres Hundeleben zu haben.
    Nachdem was ich über Bachblüten gehört habe, können diese auch das Verhältnis von Mensch und Hund deutlich verbessern. Wenn der Hund weniger Angst hat, ist auch der Mensch weniger angespannt und es kann auf einer anderen Basis gearbeitet werden. Ich möchte einfach nur wissen, ob das stimmt und möglich ist und deswegen würde ich mich freuen von Erfahrungen zu lesen :)
     
  7. Lorely C.

    Lorely C. Greenhorn

    Ich würde mich wirklich sehr freuen bezüglich Bachblüten Tipps und Anregungen, Erfahrungsberichte und Meinungen zu bekommen. Oder vielleicht hat ja jemand auch noch andere Gedanken zum Thema panische Angst bei Hunden?
    Liebe Grüße!
     
  8. Lorely C.

    Lorely C. Greenhorn

    Hallo Paddy,

    ja den hatten wir tatsächlich schon. Ich denke es dauert auch einfach alles.. ein Mensch brauch sicher auch sehr viel Zeit um traumatische Erlebnisse zu verarbeiten.

    Danke für den Buchtipp! Ich schau da mal rein.

    Darf ich fragen, wieso du Bachblüten ablehnst? Hast du schon mal etwas davon gehört oder Erfahrungen gemacht?
     
  9. Lorely C.

    Lorely C. Greenhorn

    Hallo Paddy,

    ja das verstehe ich. Worauf sollte man denn hauptsächlich achten, dass keine negative Folgen eintreten? Bzw. kannst du es etwas präzessieren, was alles so passieren kann?
     
  10. delija

    delija Rookie

    Da will ich auch etwas sagen...

    Solche Tropfen sind auf jeden Fall zu empfehlen, aber ich glaube, dass es speziell für Hunden gibt. Am besten ist es, wenn du dich gut im Vorfeld informierst, damit du kein Risiko annimmst. Ich persönlich habe die CBD Tropfen, bzw. Öl benutzt, als mein Hund sehr starke Schmerzen hatte. Es hat sich vollkommen gelohnt, deshalb empfehle ich es weiter. Apropos, diese Infos habe ich locker auf https://cbdnol.com/blogs/cbdnol-blo...l-bei-der-behandlung-von-schmerzen-bei-hunden gefunden und machte mich darüber sehr gut schlau.
    So war ich sicher, dass man es problemlos machen kann.

    Grüß!
     
  11. Keko1

    Keko1 Greenhorn

    Was hast du am Ende gemacht?
     
Überprüfung:
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen